Artikel-Schlagworte: „Wissen rund ums Pferd“

Bericht 1PS-Tag 2017

1PS-Tag am 5.6.2017 - die Sieger:

1. Platz Erwachsene: Gerd Wings mit Arwen beim Start zum Geländeritt
1. Platz Jugendliche: Cindy Wallner mit Großesel Ernie vor dem Start zur Zeitstrecke  
2. Platz Erwachsene: Christina Hillemeier (links) mit Hafi/Paint-Mix Akina bei der Rückkehr vom Geländeritt
2. Platz Jugendliche: Tamara Mengele und Classic Sunny Girl bei den Geländehindernissen

1PS-Tag auf der Riedmühl-Ranch in Schwenningen am 5.6.2017

Am Pfingstmontag, den 5.Juni, war es  wieder soweit: Die Riedreiter in Schwenningen führten zum 6.Mal den 1PS-Tag, den einzigartigen Wettbewerb für Freizeitreiter durch.
Der Gesundheits-Check: Für die Überprüfung des Gewichts und des Futterzustandes war auch dieses Jahr wieder die „mobile Pferdewaage“ da. Eine Aufgabe war, das Gewicht seines Pferdes korrekt zu schätzen. Lisa Stöffelmeir schaffte es, das Gewicht ihres Pferdes auf 1 Kilo genau zu schätzen.
Beim weiteren Gesundheitscheck und der Ausrüstungskontrolle erreichten fast alle Reiter volle Punktzahl. Wir freuen uns sehr, dass unsere Teilnehmer so gesunde und korrekt ausgerüstete Pferde haben!
Dann folgte der Orientierungsritt mit Geländeaufgaben, wie Durchreiten einer Furt, Straßenverkehr, Klettern eines Hanges und Überwinden von Baumstämmen. Der Ritt ging durch die Donauauen mit wunderschönen langen Wiesenwegen, so dass die Strecke von gut 13 km im Nu bewältigt war. Der schlechte Wetterbericht der letzten Tage schreckte die „Spontan“-Teilnehmer ab, einige Krankenfälle gab es auch, so dass nur 11  Pferd-Reiter-Paare an den Start gingen und wie immer gab es auch einen geführten Vereinsritt für die Jugendlichen. Das Wetter war perfekt, die Wege abgetrocknet und erst mit dem Ende der Siegerehrung setzte der Regen ein. Alle Reiter bewältigten die Strecke problemlos und kamen dabei auf über 20 Punkte. Wer Lust auf Springen hatte (und einen Helm auf!), konnte Jokerpunkte für die Wissensfragen (Pflege und Gesundheit, Ausbildung und Ausrüstung, Haltung und Fütterung, Verhalten in Gelände und Straßenverkehr) erreiten. Eine Reiterin schaffte als einzige auch ohne Joker die volle Punktzahl: Jule Wallner.
Auf der Zeitstrecke werden die Geschwindigkeit (Mindestzeit), Sitz und Einwirkung des Reiters, Rittigkeit des Pferdes und das Anhalten aus hoher Geschwindigkeit bewertet. Hier muss jeder Reiter selbst einschätzen, ob er lieber Abzüge für zu langsames Reiten riskiert, um bei Manier und Anhalten punkten zu können. Schnellste Reiterin mit 14,68 Sekunden war Melanie Lechner mit Kaltblut-Wallach London, die schönsten Ritte zeigten Cindy Wallner und Christina Hillemeir. Die höchste Punktzahl schafften mit insgesamt 18 von 20 Punkten unsere beiden Männer Gerd Wings und Daniel Ziegelmeier - beide mit Schulpferden von der Riedmühl-Ranch.
Zum Abschluss ging es zum Gehorsamstrail mit Alltagsaufgaben, die unter dem Sattel und an der Hand gelöst werden mussten. Hier wechseln die Aufgaben von Jahr zu Jahr: Dieses Jahr galt es z.B. von einem Stein aufzusteigen, durch ein Tor zu reiten, Slalom unter und über Äste, Gegenstand umsetzen, auf dem Pferd Weste anziehen, Pferd an der Hand vortraben, rückwärtsrichten, Slalom um gefüllte Futtereimer (ohne Fressen!) führen und Schreckhindernisse wie einen laufenden Traktor zu passieren oder sich mit einem Plastik-Poncho eindecken zu lassen. Hier erreichten sechs Teilnehmer volle Punktzahl: Jule Wallner mit Reitpony-Wallach Black Jack, Christina Stengel mit Quarter Horse-Wallach Dundeebar Lancer und Christina Hillemeir mit Hafi/Paint-Mix Akina.
Maximal 100 Punkte sind erreichbar, wer 99 oder 100 Punkte erreicht, wird 1PS-Tag-Champion und mit Name, Datum und erreichter Punktzahl auf dem großen Wanderpokal eingraviert. Wer das dreimal schafft, kann den Pokal dann mit nach Hause nehmen. Über 90 Punkte zu kommen ist schon ein hervorragendes Ergebnis!
Bei den Jugendlichen kamen alle Teilnehmer auf mindestens 92 Punkte - eine tolle Leistung! Siegerin mit 95 Punkten wurde Vereinsmitglied Cindy Wallner mit dem europäischen Groß-Esel Ernie, Zweite wurde Tamara Mengele auf der 6-jährigen Quarter Horse-Stute Classic Sunny Girl, den 3.Platz teilten sich Vereinsmitglied Jule Wallner mit dem 24-jährigen Black Jack und Lisa Stöffelmeir mit Haflinger-Wallach Antino.
Bei den Erwachsenen ging der Sieg mit 95 Punkten an Vereinsmitglied Gerd Wings mit seiner 20-jährigen Haflinger-Stute Arwen, den 2.Platz erreichte Christina Hillemeir mit Akina, den 3.Platz Vereinsmitglied Daniel Ziegelmeier mit der 7-jährigen Quarter Pony-Stute Little Brothers Annie
Wir danken allen Teilnehmer für ihr Kommen und von ganzem Herzen allen Helfern, ohne deren Einsatz eine solche Veranstaltung nicht möglich wäre. Bis zum nächsten Jahr, wieder am Pfingstmontag!
Birgit Büchner, 1.Vorstand Riedreiter Schwenningen e.V.
Das kann doch ein Kaltblut nicht erschüttern: Engpass mit laufendem Traktor
Und wie komme ich jetzt durch dieses Tor???
  Auf der Zeitstrecke
Auf der Zeitstrecke - kurs vor dem Stoppfeld - man beachte den entspannten Gesichtsausdruck des Reiters
Auf der Zeitstrecke - Am schnellsten ist nicht immer Galopp...
 

Ferienprogramm Schwenningen für Kinder und Jugendliche

Hufeisen 2010Spiel und Spaß rund ums Pferd: Voltigieren, spazieren gehen, ausreiten, Lasso werfen, Reiterspiele...  Auch geeignet für Kinder und Jugendliche mit geringer Reiterfahrung oder ohne Vorkenntnisse. Termine:  Dienstag, 20. August 2019 Preis: 15,- €, Mitglieder Riedreiter Schwenningen e.V.: 5,- € Im Preis enthalten: Essen & Getränke, Leihpferd. Dauer: 10.00 bis 15.00 Uhr

Korrektes Longieren

  Korrektes Longieren, auf Wunsch mit Prüfung zum Longierabzeichen (LA 4 und 5): Longieren will gelernt  sein! Wir lernen den korrekten Umgang mit Longe und Longierpeitsche und viel Wissenswertes über den  Einsatz, die Wirkung und Verschnallung der Hilfszügel.  Was sind die Ziele des Longierens und wie erreiche ich sie? Für die Unterrichtserteilung ist das korrekte Longieren von großer Bedeutung, für den Trainerassistenten und den Trainer C ist das LA 5 Voraussetzung. Auf Wunsch mit Teilnahme an der Prüfung am 5.Juni 2018. Termin: 30. Mai-1. Juni 2018 Preis: 230,- € Pferdeunterbringung: 15,- €/ Tag; Leihpferd (auf Anfr.) 25,- € /Tag für Teilnehmer an der Prüfung zzgl. Prüfungsgebühren (ca. 70,- €, bitte in bar mitbringen) Voraussetzung für die Teilnahme an der Prüfung: Basis-Pass „Pferdekunde“ bzw. LA 5 (DLA IV)

Westernreitabzeichen (WRA) 4 und 3

  Westernreitabzeichen (WRA) 4 und 3 (3 Wochenenden): Gründliche Vorbereitung auf die Westernreitabzeichen der EWU in Theorie und Praxis gemäß APO 2014:

Prüfungsinhalte Praxis:

Trail, Horsemanship, Abteilungs- oder Geländereiten

Prüfungsinhalte Theorie:

Haltung, Pflege, Krankheiten, Anatomie, Sitz und Hilfengebung, Sattel- und Zaumzeugkunde, Turnierwesen

Voraussetzungen:

Teilnahme an einem Sichtungsreiten WRA 4: Basispass „Pferdekunde“ (kann im Rahmen der Prüfung abgelegt werden) WRA 3: WRA IV (4)   Termin:  erst wieder 2018 Preis: ca 400,- €; Pferdeunterbringung: 15,- €/ Tag incl. Futter & misten Leihpferd (auf Anfr.) 25,- € /Tag zzgl. Prüfungsgebühren in Abhängigkeit von der Teilnehmerzahl (ca. 100,- €, bitte in bar mitbringen)

Anmeldeformular:

Trail-Pattern: Trail_Pattern_2010_komplett Horsemanship-Pattern: WRA_WHS_komplett  

Kurs zum Berittführer

Der Kurs muss leider abgesagt werden.

Der Berittführer ist in der Lage, eine Gruppe im Straßenverkehr und im Gelände unter der Beachtung der gesetzl. Vorschriften, des Tierschutzes und der Unfallsicherheit zu führen. Der Kurs beinhaltet eine gründliche Vorbereitung in Theorie (Reitlehre, Sportlehre, Grundlagen der Unterrichtserteilung, Pferdehaltung, Veterinärkunde) und Praxis (Vorstellen einer Gruppe auf dem Außenplatz, Gruppenführung im Gelände, mit Überwinden natürl. Hindernisse & Reiten mit Handpferd).
2019 Anmeldeformular Berittführer
Voraussetzung: Besitz des Dt. Reit-Passes oder WRA III, Erste-Hilfe-Kurs (nicht älter als 2 Jahre), polizeil. Führungszeugnis, Mindestalter 18 Jahre und Teilnahme an einem Sichtungsreiten
Termin: 29.Oktober bis 3. November 2019
Preis: 390,- €
Pferdeunterbringung: 15,- €/ Tag incl. Futter & misten; Leihpferd (auf Anfr.) 25,- € /Tag
zzgl. Prüfungsgebühren in Abhängigkeit von der Teilnehmerzahl (ca. 100,- €, bitte in bar mitbringen)
  Formular-zur-Beantragung-eines-erweiterten-Fuehrungszeugnisses  

1PS-Tag 2015

1PS-Tag auf der Riedmühl-Ranch in Schwenningen am 25.5.2015 Am Pfingstmontag, den 25.Mai, war wieder 1PS-Tag-Zeit: Die Riedreiter in Schwenningen führten zum 4.Mal diesen einzigartigen Wettbewerb für Freizeitreiter durch. Der Gesundheits-Check: Für die Überprüfung des Gewichts und des Futterzustandes war auch dieses Jahr wieder die „mobile Pferdewaage“ da. Eine Aufgabe war, das Gewicht seines Pferdes korrekt zu schätzen. Farina Mayershofer, Dagmar Wötzel und Tamara Mengele schafften es, das Gewicht ihres Pferdes auf ein bzw. 2 Kilo genau zu schätzen. Dann folgte die Ausrüstungskontrolle und der Orientierungsritt mit Geländeaufgaben, wie Wassereinritt, Überwinden von Brücke und Baumstämmen. Der Ritt ging durch die Donauauen auf herrlichen Wiesenwegen und gefiel allen Teilnehmern sehr gut. Nur leider waren dieses Jahr die Mücken schon sehr aktiv... 21 Pferd-Reiter-Paare gingen an den Start und wie immer gab es auch einen geführten Vereinsritt für drei jugendliche Vereinsmitglieder. Wer Lust auf Springen hatte (und einen Helm auf!), konnte Jokerpunkte für die Wissensfragen (Pflege und Gesundheit, Ausbildung und Ausrüstung, Haltung und Fütterung, Verhalten in Gelände und Straßenverkehr) erreiten. Zwei Teilnehmer erreichten auch ohne diese Unterstützung volle Punktzahl bei den Wissensfragen: Simone Hofmann und ihre Schwester Silvia Rauschert-Holzheu. Auf der Zeitstrecke werden die Geschwindigkeit (Mindestzeit), Sitz und Einwirkung des Reiters, Rittigkeit des Pferdes und das Anhalten aus hoher Geschwindigkeit bewertet. Hier muss jeder Reiter selbst einschätzen, ob er lieber Abzüge für zu langsames Reiten riskiert, um bei Manier und Anhalten punkten zu können. Was nützt der schnellste Galopp, wenn dann das Anhalten nicht funktioniert? Ganz vorbildlich zeigten hier Viktoria Schneider und ihr „Smoky“, wie es geht: sie hatte nicht nur das schnellste Pferd, sondern erhielt auch volle Punktzahl für Manier und Anhalten. Zum Abschluss ging es zum Gehorsamstrail mit Alltagsaufgaben, die unter dem Sattel und an der Hand gelöst werden mussten. Hier wechseln die Aufgaben von Jahr zu Jahr: Dieses Jahr galt es z.B. durch ein Gebüsch zu reiten - ohne dass das Pferd frisst, Slalom &, rückwärts zu reiten, Weste anziehen, Pferd an der Hand vortraben, zu wenden und Schreckhindernisse wie Traktor oder Plane zu passieren. Maximal 100 Punkte sind erreichbar, wer 99 oder 100 Punkte erreicht, wird 1PS-Tag-Champion und mit Name, Datum und erreichter Punktzahl auf dem großen Wanderpokal eingraviert. Wer das dreimal schafft, kann den Pokal dann mit nach Hause nehmen. Über 90 Punkte zu kommen ist schon ein hervorragendes Ergebnis! Siegerin bei den Jugendlichen wurde, wie im letzten Jahr, Farina Mayrshofer auf der 22-jährigen Shetland-Pony-Stute „Heidi“ mit 97 Punkten, den 2.Platz belegte mit 96 Punkten Tamara Mengele auf dem Haflingerwallach „Askan“, beides Schulpferde der Riedmühl-Ranch. Den 3. Platz bei den Jugendlichen teilten sich mit 94 Punkten Viktoria Schneider auf dem Quarter Horse-Wallach „Classic Smoky Jack“ und Nina Ganzenmüller auf Haflingerwallach „Antino“, ebenfalls ein Schulpferd. Wir sind als Verein mit Schwerpunkt Jugendförderung sehr stolz darauf, dass alle teilnehmenden Jugendliche über 90 Punkte erreichten! Dieses Jahr gabe es erstamlig eine Führzügelklasse für Kinder: der jüngste Teilnehmer Simon Körber, seine Schwester Sarah Körber, beide mit Araberstute „Lianca“ und Alexander Wötzel mit Araberstute „Lailaa“, die geführt von ihren Eltern einen kurzen Geländeritt und die Gehorsamsaufgaben absolvierten. Bei den Erwachsenen teilten sich mit 94 Punkten Gerd Wings mit Haflingerstute „Arwen“ (auch ein Schulpferd) und Silvia Rauschert-Holzheu mit Welsh C-Stute „Three B Daylight“ den ersten Platz, dritte wurde mit 92 Punkten Andrea Plach mit Andalusier-Tinker-Mix-Wallach „Kasper“ und den vierten Platz erritten sich mit 91 Punkten Simone Hofmann mit Friesenwallach „Teade“ und Katharina Leyer mit Warmblut-Friesen-Mix-Wallach „Kimberly“ Wir danken allen Teilnehmer für ihr Kommen und ganz ganz herzlich den Helfern, allen voran Gudrun Winklmaier, ohne deren Einsatz eine solche Veranstaltung nicht möglich wäre. Bis zum nächsten Jahr bei hoffentlich genauso schönem Wetter! Birgit Büchner, 1.Vorstand Riedreiter Schwenningen e.V.     Ausschreibung: 2015 Ausschreibung 1PS-Tag Anmeldeformular: 2015 1PS-Tag Anmeldeformular Beschreibung der Zeitstrecke: 2015-Ablauf-Zeitstrecke-1PS-Tag Punkteverteilung: 2015 1PS-Tag Bewertungspunkte Aushang

Training für Geländereiter – Gelassenheit & Gesundheit

  Wie wird aus meinem Pferd ein zuverlässiger Geländepartner? Wie muss ich mein Pferd reiten, damit es die richtige Muskulatur aufbaut und lange belastbar bleibt? Wir formen Pferd und Reiter zu einem harmonischen Team! Termin: 20. Mai 2018 Preis: 80,- €, Mitglieder Riedreiter Schwenningen e.V. und EWU-Mitglieder: 60,- € Pferdeunterbringung: 15,- €/ Tag; Leihpferd (auf Anfr.) 25,- € /Tag

Natural Horsemanship mit Schwerpunkt Gymnastizierung

  Wie denken Pferde? Was muss ich tun, um mich meinem Pferd verständlich zu machen? Woran liegt es, wenn ein Pferd “nicht mitmacht“ oder gar aggressiv wird? Idealer Einstieg für Anfänger in das Thema Pferd, aber auch hervorragend geeignet für erfahrene Pferdemenschen, die die Beziehung zu ihrem Pferd verbessern wollen und mehr über Anatomie und Gymnastizierung erfahren möchten. Wir arbeiten in mehreren Gruppen, die dem Leistungsstand der Teilnehmer angepasst sind. Termin: 18./ 19. Juni 2016 Preis: 160,- €; EWU-Mitglieder 140,- € Tageweise Teilnahme (85,- €/Tag) möglich Pferdeunterbringung: 15,- €/ Tag incl. Futter & misten; Leihpferd (auf Anfr.) 25,- € /Tag

Natural Horsemanship Basis/ Trail und Geschicklichkeit

Internet Anke 01 2013-08-28 Americana_Fahne
Wie denken Pferde? Was muss ich tun, um mich meinem Pferd verständlich zu machen? Woran liegt es, wenn ein Pferd “nicht mitmacht“ oder gar aggressiv wird? Idealer Einstieg für Anfänger in das Thema Pferd, aber auch hervorragend geeignet für erfahrene Pferdemenschen, die die Beziehung zu ihrem Pferd verbessern oder ihr junges Pferd optimal für das Reiten vorbereiten wollen.
Cowboy Dressage fängt am Boden an! Wenn ich mein Pferd mit leichter Hand führen möchte, brauche ich eine feine Kommunikation.
 Wir nutzen Trail-Aufgaben an der Hand und unter dem Reiter, um die Kommunikation zu unserem Pferd zu verbessern, seine Balance und Beweglichkeit zu verbessern und Ängste & Unsicherheiten abzubauen.
Wir arbeiten in mehreren Gruppen, die dem Leistungsstand der Teilnehmer angepasst sind. Der Schwerpunkt liegt bei der Bodenarbeit und der Bildung von Respekt und Vertrauen.

Termin: 23./24. März 2019

Preis: 180,- €
Tageweise Teilnahme (95,- €/Tag) möglich.
Pferdeunterbringung: 15,- €/ Tag; Leihpferd (auf Anfr.) 25,- € /Tag
    
 
2013-11-02-nh-01
  • 18.09. - 27.11.2019 |
    Einstieg in das Westernreiten
    » weiterlesen «