Archiv für die Kategorie „Blog (Eure Artikel)“

Halb-Tagesritt Halloween

Das Fest der Geister und Trolle. Teilnahme gerne auch kostümiert! Auch bei Nebel und Kälte hat ein Wanderritt seinen Reiz. Seen und Wälder des Donau-Rieds wirken gespenstisch und geheimnisvoll. (Geführter Wanderritt - auch für Einsteiger)

Termin 31.Oktober 2018; Beginn 13.00 Uhr

Preis: 25,- €

Mitglieder Riedreiter Schwenningen e.V.: 20,- €
im Preis enthalten: Rittführung, Plätzchen & Lebkuchen, Kaffe/Tee/Glühwein; Hufschutz bei festen Hufen nicht erforderlich; Leihpferd (auf Anfrage) 25,- €; Kinder und Jugendliche 20,- €
       

Herbstferien-Reitkurs für Fortgeschrittene

 
Da ich mehr auf die einzelnen Reiter eingehen möchte, ist die Teilnehmerzahl auf sechs Kinder/Jugendliche begrenzt. Themen: Einzelunterricht mit Sitzschulung, Ranch Trail und Ranch Riding, Teilnahme an den Halloween- und Samhain-Ritten; Theorie: Verhalten im Gelände, Ausbildung des Pferdes
Die Voraussetzungen sind: selbstständiges Herausholen/ Herrichten/ Führen des Pferdes und sichere Kontrolle in den Grundgangarten
Mit Schulpferd können nur regelmäßige Reiter der Riedmühl-Ranch teilnehmen, für die anderen ist ein Sichtungsreiten nötig.

Termin: 31.Oktober/ 1.November 2018

Preis: 170,- €/ Riedreiter und EWU-Mitglieder 150,- €

tageweise Teilnahme möglich: 90,- €
Preis incl. Essen & Getränke, Unterricht, Leihpferd bzw. Box für das eigene Pferd; Übernachtung nach Absprache möglich. Uhrzeit 9.30 bis 16.30 Uhr

Basis-Pass Pferdekunde und Deutscher Reit-Pass (FN)

  
Wir trainieren im Gelände in allen Gangarten, das Kolonnenreiten, das Wegreiten von der Gruppe und das Überwinden kleiner natürlicher Hindernisse (Wasser, Hang, Baumstämme).
Zur Theorie gehören Grundkenntnisse der Reitlehre, der Pferdehaltung, Verhalten im Straßenverkehr und Unfallverhütung.
 Der Dt. Reit-Pass ist Bedingung für alle weiteren Geländeabzeichen, wie z.B. die Wanderreitabzeichen I-II und für den Berittführer.
 Voraussetzung: Teilnahme an einem Sichtungsreiten, ausgenomen sind hier regelmäßige Reiter der Riedmühl-Ranch

Termin: 4.- 8. April 2018

Preis 290,- €  zzgl. Prüfungsgebühren (ca. 80,- €)
Pferdeunterbringung: 15,- €/ Tag; Leihpferd (auf Anfr.): 25,- € /Tag
Kinder und Jugendliche: incl. Essen & Getränke; Leihpferd oder Box eigenes Pferd: 15,- € /Tag
 

Halbtages-Ritt in den Frühling – Osterritt

Wir erkunden das idyllische Apfelwörth mit seinen kleinen Seen, Biberspuren, Bärlauchwäldern und romantischen Trampelpfaden.
Geführter Wanderritt - auch für Einsteiger. Beginn 14.00 Uhr. Hufschutz bei festen Hufen nicht erforderlich

Termin: 29. März 2018

Preis: 25,- €; Riedreiter: 20,- €
im Preis enthalten: Rittführung, Mittagsimbiss & Getränke
Leihpferd (auf Anfrage) 25,- €; Kinder und Jugendliche 20,- €. Mit Schulpferd können nur regelmäßige Reiter der Riedmühl-Ranch teilnehmen, alle anderen benötigen zur Sicherheit ein Sichtungsreiten.

      Hafi-Herde 2008  Wanderritt Natterholz 2005-09

World Cup Ranch Riding 2017

Finale World Cup Ranch Riding Open auf der Americana 2017 - Ja, der Wahnsinn!

Gerd und ich waren schon total begeistert, als Arwen und ich ins Finale gekommen sind (und das bei 42 Startern). Und Arwen war nicht nur der einzige Haflinger am Start, sondern mit 20 Jahren auch das älteste Pferd!!!
Dass wir im Finale dann den 4.Platz erreicht haben, hat uns alle umgehauen. Meine Sorgen für das Finale bezog sich auf den Cattlepen mit Rindern, die hat Arwen völlig cool genommen - obwohl der letzte Kontakt mit Rindern 10 Jahre her ist. Da wir beide aber noch nie vor so großem Publikum geritten sind, hat uns diese Begeisterung und Lautstärke der Leute tatsächlich am meisten irritiert.
Es war einfach toll! Wir danken allen, die uns so kräftig die Daumen gedrückt haben und für die vielen Glückwünsche! Die Fotos und Videos findet Ihr unten.
Vielen, vielen Dank,
Birgit, Arwen und Gerd
 

Ergebnisse und Berichte von der Americana:

Vorlauf:
Finale:

Ritter-Turnier zu Schwenningen

Ritter-Turnier der Riedreiter (Riedritter?)

anno domini 6.August 2017

Diesmal sollte unser Vereinsturnier etwas Besonderes sein. Und da sich unsere gesamte Vorstandschaft für das Mittelalter begeistert, war schnell klar: ein Ritter-Turnier muss her!
Es begann am Abend zuvor mit der Anreise der ersten Teilnehmer und ihrer Pferde und einem gemeinsamen Abendessen mit mittelalterlicher Modenschau und gemütlichen Beisammensein am Lagerfeuer.
In selbstgeschneiderter Gewandung traten am Sonntagmorgen dann 11 Teilnehmer um die Titel „Bester geführter Knappe“ (Prinzessin Merida zu Prinzenbach = Bea Malu Beschnidt auf Heidi), „Bester Knappe“ (Lisa, die Schwertmaid = Lisa Maier auf Soraja) und „Bester Ritter“ (Princeps unicornis mediocris = Jule Wallner auf Black Jack) an. In die Wertung kamen das Lanzenstechen, Schwertkampf (gegen Boccia-Kugeln) und eine abwechslungsreiche Geländestrecke. In all diesen Prüfungen spielte nicht nur die Rittigkeit und das reiterliche Vermögen eine Rolle, man musste eben auch „Zielwasser“ getrunken haben!
Am frühen Nachmittag stand die „Hohe Minne“ auf dem Programm, in dem jeder Teilnehmer etwas vorstellte, sei es ein Pas de Deux zu Pferd, Zirkuslektionen, Akrobatik, Gesang, Gedichte oder Geschichten vortragen.
Außerdem gab es in bester mittelalterlicher Manier) ein Holzrücken (Comtess d’Asinara = Cindy Wallner mit Esel Ernie), ein Handpferde-Reiten (ebenfalls die Comtess) und einen Geschicklichkeitswettbewerb für Reiter&Läufer (Lisa, die Schwertmaid mit dem unbotmäßigen Leibeigenen Felix) an. Und last not least, der Vereinscup (Lisa Maier). Bei so vielen Erfolgen ging der Titel für das beste teilnehmende Quarter Pony an Soraja, im Besitz und vorgestellt von Lisa Maier.
Alle Teilnehmer hatten sehr viel Spaß - und da jeder Teilnehmer in irgendeinem Wettbewerb die Nase ganz vorne hatte, konnte jeder zu seinem Erinnerungsteller auch einen Pokal mit nach Hause nehmen.
Damit nicht wieder einige wenige helfen und viele andere nur reiten, wurde diesmal gemeinsam aufgebaut, gekocht und aufgeräumt, denn schließlich geht es ja vor allem um das gemeinsame Erlebnis mit den Tieren! Da es allen viel Spaß gemacht hat, wird es nächstes Jahr mit Sicherheit wieder ein Ritterturnier geben!
Die Liste der einzelnen Platzierungen und weitere Fotos folgen in Kürze!
Birgit Büchner, 1.Vorstand Riedreiter Schwenningen e.V.   Auf dem Foto von links nach rechts:
  1. Reihe: Leibeigener Felix, Lisa die Schwertmaid auf Soraja, Princeps unicornis mediocris auf Black Jack, Prinzessin Merida von Prinzenbach auf Heidi und ihre Königin
  2. Reihe: Leibeigener Tim, Freifrau von Mampf auf Maya Kola, Jungfer Sturmpfeil auf Ostwind, Gräfin Haselnuss, Prinzessin Wisset nicht auf Little Brothers Annie und ihre Königin, Bir von den Buchen auf Arien, Giacomo de Segeria auf Arwen
Nicht im Bild, da auf dem Weg nach Bielefeld (wieso, das gibts doch gar nicht): Waldemar, der schwarze Ritter auf Antino    

Teilnahme nur in angemessener Gewandung!

Lanzenstechen, Schwertkampf, Geländestrecke, hohe Minne, Bogenschießen, Lanzenwerfen, Holzrücken, Handpferdereiten und Allerley Spielerey und Knobeley. Umfangreiches Nachmittags- und Abendprogramm mit Extra-Angeboten für Kinder und Kinderbetreuung für startende Eltern.

 Termin: 6. August 2017

Ausschreibung Ritter-Turnier 2017-08-06

Nennungsformular Ritter-Turnier 2017-08

   

Bilder Selbstversorgerstall

2009-11-luftbild-einstellerseite   Luftbild November 2009                   2016-01-06-einsteller-koppeln  2016-01-06-einsteller Blick von Nordosten über die Koppeln im Januar 2015   2017-01-06-koppeln-morgenstimmung-klein     Sonnenaufgang Januar 2017             2015-12-24-reitplatz  2017-01-08-reitplatz-verschneit-klein Morgenstimmung am Reitplatz -  Dezember 2017 und Januar 2017    

Sylvester-Halbtagesritt

2005 Birgit mit Arwen und Arien   Sylvester - Halbtagesritt: Wir lassen das Jahr mit einem gemütlichen Ausritt durch (hoffentlich) winterlichen Schnee ausklingen. (Geführter Wanderritt - auch für Einsteiger); Beginn 10 Uhr Termin: 31.Dezember 2017 Preis: 25,- € Mitglieder Riedreiter Schwenningen e.V.: 15,- € im Preis enthalten: Rittführung, Plätzchen & Lebkuchen, Glühwein; Hufschutz bei festen Hufen nicht erforderlich; Leihpferd (auf Anfrage) 25,- € /Tag

2012: EWU-Leistungsmedaille Trail für Arien und Antino

  Die Turniersaison 2011 war für die Riedmühl-Ranch sehr erfreulich. Zuerst der Erfolg im Juni beim Breitensportfestival in Salgen, wo das Team der Riedmühl-Ranch den Schulpferdecup der EWU-Bayern gewann und sich weitere Reitschüler in den vielen anderen Disziplinen erfolgreich präsentierten.       Im September konnte Classic Sunny Girl (von Stepps Sony Boy), mit dem 4.Platz im Ovator Fohlencup auf der Fohlenschau der Cross Hill Ranch gleich ein Preisgeld von 105,- € mit nach Hause nehmen - und das im zarten Alter von 4 ½ Monaten. Wie wird da die Erfolgsbilanz in ein paar Jahren aussehen...           Antino und Arien sicherten sich 2012 auf EWU-Turnieren neben den Starts mit Reitschülern auch immer wieder Platzierungen in den Disziplinen Trail senior, Reining senior und Western Horsemanship der LK2A. Dass Antino damit genügend Punkte für die EWU-Leistungsmedaille Bronze im Trail erreicht hatte, wussten wir schon im Herbst, dass aber auch Arien genügend Punkte im Trail ergattert hatte, merkten wir erst vor wenigen Tagen, als wir zwei(!) Leistungsmedaillen bekamen.     Wir sind sehr stolz, dass unsere Schulpferde neben ihrer wichtigen und anstrengenden Basisarbeit im Unterricht auch im Turniersport so viel Leistungsbereitschaft und Talent zeigen.

Bericht Riedmühl-Ranch-Turnier am 14. August 2011

    Das Hausturnier der Riedmühl-Ranch fand diesmal bei schönstem Sommerwetter (strahlender Sonnenschein und große Hitze) statt. Die für den Nachmittag angesagten Gewitter tauchten zwar am Himmel auf, aber machten immer wieder einen Bogen um den Turnierplatz, so dass alle bis zum Schluss trocken blieben. Doch nicht nur Petrus gab sein Bestes. Auch das freundliche und engagierte Helferteam der Riedmühl-Ranch war die ganze Zeit im Einsatz und Prüferin Dr. Bettina Völkel mit Ringstewart Ingo richtete unermüdlich und mit viel Begeisterung alle Klassen. 35 Pferd-Reiter-Kombinationen und eine Esel-Reiterin gingen in den Disziplinen Horsemanship, Trail, Showmanship at Halter, Trail an der Hand, Horse&Dog-Trail und den sehr beliebten Fun-Klassen Jump& Run und Paarlauf, die für viel Begeisterung und Spaß bei Teilnehmern und Zuschauern sorgten, an den Start. Insgesamt waren 102 Starts genannt.   Der Tag begann mit den Jugendlichen, unterteilt nach nach Schwierigkeitsgrad (Führzügel-, Walk-Trot- und Standard-Klasse). Gewonnen haben bei den Jugendlichen: Jule Wallner auf Black Jack (Führzügel Horsemanship und Führzügel Trail), Sophie Scherfling auf Bianka (Walk-Trot-Horsemanship), Theresa Nisseler auf Saramee (Walk-Trot-Trail), Viktoria Schneider auf Faschi (Horsemanship) und Tamara Heinrich auf Antino (Trail). Anschließend gingen die Erwachsenen an den Start. Die Sieger waren Daniela Meyer auf Shitano (Walk-Trot-Horsemanship), Sandra Schneider auf Tinka (Walk-Trot-Trail), Julia Reicherzer auf Navajo (Horsemanship) und Christina Radler auf Arien (Trail). Aufgrund der sehr engagierten und zahlreichen Helfer konnte der straffe Zeitplan minutiös eingehalten werden und Aktive und Zuschauer gönnten sich nach dem anstrengenden Vormittag eine Pause im kühlen Schatten bei Steaks, Grillwürstel, Kaffe und Kuchen. Nachmittags ging es dann bei großer Hitze weiter mit der Showmanship at Halter und dem Trail an der Hand. Dabei wurden die Pferde an der Hand vorgestellt und hatten in der Showmanship eine Aufgabe mit Trab, Halten, Rückwärtsrichten und Hinterhandwendung (je nach Schwierigkeitsgrad), im Trail an der Hand musste ein Parcour mit Hindernissen wie Plane, Rückwärtsrichten in der Gasse, ruhiges Stehen in der Box u.v.w. Aufgaben gemeistert werden. In diesen Disziplinen kommt es vor allem auf das Zusammenspiel zwischen Mensch und Pferd an. Klare Körpersprache des Menschen und ein aufmerksames, leicht zu dirigierendes Pferd bringen hier Pluspunkte Getrennt gewertet wurden hier bei den Jugendlichen die Führzügelkids. Die Sieger bei den Jugendlichen waren Cindy Wallner mit Bella (Führzügel Showmanship und Führzügel Trail an der Hand) und Lina Bernert mit Arien (Showmanship und Trail an der Hand). Bei den Erwachsenen gewannen Julia Reicherzer mit Navajo (Showmanship) und Sandra Schneider mit Tinka (Trail an der Hand) Anschließend wurden in den unterschiedlichen Klassen die Allaround Champions gekürt. Hierbei werden die Platzierungspunkte aller gestarteten Prüfungen zusammengezählt. In der Führzügelklasse teilten sich Jule und Cindy Wallner schwesterlich den Sieg, in der Walk-Trot-Klasse Jugendliche gewann Sophie Scherfling den Titel und in der Standard-Klasse wurde Lina Bernert Allaround Champion. Bei den Erwachsenen wurde Sandra Schneider Allaround Champion der Walk-Trot-Klasse und Julia Reicherzer Titelgewinnerin in der Standard-Klasse. Beim anschließenden Paarlauf wurde es dann richtig lustig. Dabei musste ein einfacher Geschicklichkeitsparcour (Gassen, Slalom) von einem Pferd-Läufer oder einem Pferd-Pferd-Team gemeistert werden. Gewertet wurde nach Fehler und Zeit, Hilfe durchs Publikum („rechts, nein links... Gasse!“) war erlaubt. Die letzte Aufgabe war das Herausfischen eines Apfels aus einer Schüssel mit Wasser (ohne Hände!), der anschließend komplett verspeist werden musste - den Löwenanteil bekamen da immer die Pferde - bevor die Zeit endlich gestoppt wurde. Sieger in dieser Prüfung wurde Daniel Ziegelmeyer, der mit Shetty Heidi und seinem Papa angetreten war. Der anschließende Horse&Dog-Trail war auf Einsteiger-Niveau, d.h. es durfte ein Helfer mit in den Parcour genommen werden. Aufgaben waren z.B. Tor, Gasse, Brücke und Slalom. Siegerin dieser Prüfung wurde Sandra Schneider mit Pferd Faschi, Hund Nanuka und Helferin Viktoria. Beim Jump&Run wurde es dann nochmal rasant. Ein einfacher Springparcour musste zuerst von einem Reiter bewältigt werden, dann wurde der gleiche Parcour von einem Läufer überwunden. Gewertet wurde nach Zeit. Hier zeigte sich, dass Geschwindigkeit nicht alles ist, denn wenn die Pferde zwar im Galopp waren, aber am Hindernis vorbeiliefen, musste halt umgedreht und wieder zurückgeritten werden... Vor allem die Läufer zeigten vollen Körpereinsatz und „warfen“ sich regelrecht ins Ziel. Der Sieg ging dann mit einem ruhigen, aber eben sehr punktgenauem Ritt an Sonja Mengele auf Vreni und Julia Sonnenleitner. Sehr gut gefiel allen die freundliche Atmosphäre. Bis auf einen kleinen Zwischenfall mit einer überehrgeizigen Mutter zeigte alle Teilnehmer, dass es ihnen nicht nur um den Sieg, sondern um einen positiven Umgang mit den Pferden und den Mitreitern geht. Natürlich waren manche Pferde in der fremden Umgebung sehr unruhig oder fürchteten sich vor dem „gefährlichen“ Esel so sehr, dass der Start ein wenig verunglückte. Keiner wurde deshalb ausgelacht oder blöd angeschaut, sondern alle halfen fleißig mit, um den Tag für jeden zu einem Erfolg werden zu lassen. Unser ganz besonderer Dank gilt all den vielen fleißigen Helfern, die dieses Turnier durch ihren unermüdlichen Einsatz erst möglich gemacht haben!     Platzierungen Hausturnier Riedmühl-Ranch 2011:   Führzügel Horsemanship (3 Nennungen): 1. Jule Wallner auf Black Jack 2. Farina Mayershofer auf Heidi 3. Cindy Wallner auf Bella Führzügel Trail (3 Nennungen): 1. Jule Wallner auf Black Jack 2. Cindy Wallner auf Bella 3. Farina Mayershofer auf Heidi Führzügel Showmanship (3 Nennungen): 1. Cindy Wallner und Bella 2. Farina Mayershofer und Antino 3. Jule Wallner und Black Jack Führzügel Trail an der Hand (2 Nennungen): 1. Cindy Wallner und Bella 2. Jule Wallner und Black Jack   Walk-Trot Horsemanship Jugendliche (9 Nennungen): 1. Theresa Nisseler auf Saramee 2. Laura Miller auf Arwen 3. Sophie Scherfling auf Bianka 4. Katrin Mengele auf Nikolaus 5. Felix Wallner auf Maya Kola Walk-Trot Trail Jugendliche (7 Nennungen): 1. Sophie Scherfling auf Bianka 2. Maja Roth auf Gipsy 3. Laura Miller auf Arwen 4. Katrin Mengele auf Nikolaus 5. Daniel Ziegelmeyer auf Heidi Horsemanship Jugendliche (5 Nennungen): 1. Viktoria Schneider auf Faschi 2. Lina Bernert auf Arwen 3. Julia Sonnenleitner auf Arien 4. Sonja Mengele auf Vreni 5. Tamara Heinrich auf Antino Trail Jugendliche (5 Nennungen): 1. Tamara Heinrich auf Antino 2. Julia Sonnenleitner auf Arien 3. Viktoria Schneider auf Faschi 4. Lina Bernert auf Arwen 5. Sonja Mengele auf Vreni Showmanship Jugendliche (5 Nennungen): 1. Lina Bernert und Arien 2. Tamara Heinrich und Antino 3. Viktoria Schneider und Faschi 4. Pia Hardt und Crischja 5. Felix Wallner und Maya Kola Trail an der Hand Jugendliche (6 Nennungen): 1. Lina Bernert und Arien 2. Angelina Konle und Askan 3. Viktoria Schneider und Faschi 4. Felix Wallner und Maya Kola 5. Tamara Heinrich und Antino   Walk-Trot Horsemanship Erwachsene (5 Nennungen): 1. Daniela Meyer auf Shitano 2. Charlotte Schulz auf Paisano 3. Sarah Wallner auf Lotti ---- der Eseldame!!!! 4. Sandra Schneider auf Tinka Walk-Trot Trail Erwachsene (4 Nennungen): 1. Sandra Schneider auf Tinka 2. Daniela Meyer auf Sunny 3. Sarah Wallner auf Lotti 4. Gerd Wings auf Askan Horsemanship Erwachsene (4 Nennungen): 1. Julia Reicherzer auf Navajo 2. Claudia Hofer auf Vreni 3. Christina Radler auf Arien Trail Erwachsene (3 Nennungen): 1. Christina Radler auf Arien 2. Julia Reicherzer auf Navajo Showmanship Erwachsene (8 Nennungen): 1. Julia Reicherzer und Navajo 2. Sandra Schneider und Tinka 3. Charlotte Schulz und Paisano 4. Margot Leinsinger und Sunshine 5. Jürgen Härtl und Blue Silk Impress 5. Tanja Böhm und Tigris 5. Daniela Mayer und Shitano 5. Sarah Wallner und Lotti Trail an der Hand Erwachsene (9 Nennungen): 1. Sandra Schneider und Tinka 2. Gerd Wings und Askan 3. Charlotte Schulz und Paisano 4. Susanne Hundseder und Blue Silk Impress 5. Margot Leinsinger und Sunshine   Allaround Champions Führzügelklasse: Jule und Cindy Wallner Jugend- Walk-Trot-Klasse: Sophie Scherfling Jugend- Standard-Klasse: Lina Bernert Erwachsene Walk-Trot-Klasse: Sandra Schneider Erwachsene-Standard-Klasse: Julia Reicherzer   Paarlauf ( 9 Teams genannt) 1. Daniel Ziegelmeyer und sein Papa mit Heidi 2. Susanne Hundseder und Margot Leinsinger mit Sunshine 3. Sonja Mengele und Julia Sonnenleitner mit Vreni 4. Sarah Wallner und Bruder Felix mit Black Jack 5. Katrin Mengele und Laura Miller mit Nikolaus   Horse&Dog-Trail (3 Nennungen): 1. Sandra Schneider mit Faschi, Hund Nanuka und Helferin Viktoria 2. Susanne Hundseder mit Blue Silk Impress und Hund Snoopy 3. Charlotte Schulz mit Paisano, Hund Lucky und Helferin Irmgard   Jump&Run ( 7 Teams genannt) 1. Sonja Mengele und Julia Sonnenleitner mit Vreni 2. Margot und Markus Leinsinger mit Sunshine 3. Julia Baumann und Tanja Böhm mit Bellissima 4. Susanne Hundseder und Jürgen Härtl mit Blue Silk Impress 5. Laura Miller und Katrin Mengele mit Arwen
2003-06-arien-mit-laika-02
  • 20.10. - 21.10.2018 |
    Einführung in das Springen für Western- und Freizeitreiter
    » weiterlesen «
  • 30.10. - 04.11.2018 |
    Kurs zum Berittführer
    » weiterlesen «
  • 31.10. - 01.11.2018 |
    Herbstferien-Reitkurs für Fortgeschrittene
    » weiterlesen «
  • 31.10.2018 @ 13:00 |
    Halb-Tagesritt Halloween
    » weiterlesen «
  • 01.11.2018 @ 13:00 - 16:00 |
    Halb-Tagesritt Samhain
    » weiterlesen «
  • 17.11. - 18.11.2018 |
    Gymnastizierung an der Hand – sinnvolle Ideen für das Wintertraining
    » weiterlesen «
  • 09.12.2018 @ 15:00 |
    Riedmühler Weihnachtsfeier 2018
    » weiterlesen «