2014 Berichte

Hier Berichte von unseren Veranstaltungen 2014: Bericht zum Turnier in der Augsburger Allgemeinen vom 11.August 2014   10.Riedmühl-Ranch-Turnier „ Only Trails“ am 3.August 2014 Zum 10-jährigen Jubiläum lief das diesjähriges Turnier unter einem besonderem Motto: Trail (d.h. Geschicklichkeitsprüfung mit dem Pferd) in allen Variationen: Führzügeltrail für die Kleinen (die jüngste Starterin war 4 Jahre alt), Trail an der Hand, Walk-Trot-Trail, Naturtrail, Speedtrail, Fantasie-Trail… und als weiteres Highlight gibt es ab diesem Jahr einen „Riedreiter-Vereinscup“ an dem alle Vereinsmitglieder, die beim Turnier platziert waren (alle alle), starten durften. Dieser Vereinscup wird ein Wanderpokal, wer ihn dreimal gewinnt kann den wertvollen Glas-Pokal in Vereinsfarben behalten. 38 Pferd-Reiter-Kombinationen ( Jugendliche, Erwachsene) waren für 70 Starts genannt. Zum Einsatz kam bei diesem Turnier das neue Trail-Tor des Vereins, das von allen Pferden gut angenommen wurde. Die eintägige Veranstaltung lief wie am Schnürchen, das Wetter war (trotz angesagter Unwettter) gnädig mit uns, es gab nur eine 15-minütige Regeneinlage in der 1.Pause. In der 2.Pause am Nachmittag wurden dann die Verkaufspferde (Little Brothers Diamond, Classic Sunny Girl, Little Brothers Charlene) der Riedmühl-Ranch und ihr Vater, der Deckhengst „Stepps Sony Boy“ vorgestellt. Den Allaround-Titel in der Führzügel-Klasse erritt sich Franziska Kupka sich mit ihrem Pony Sissi. In der Walk-Trot-Klasse Jugendliche konnte sich souverän Laura Hofer mit ihrem Shetlandpony Strolchi durchsetzen, in der LK4/5B teilten sich den Titel Katrin Mengele mit Haflingerwallach Antino und Farina Mayershofer mit Shetlandpony Heidi, beides Schulpferde der Riedmühl-Ranch. Allaround-Champion der Erwachsenen wurde in der LK4/5 Katharina Kreidenweis mit Friesenwallach Teade, in der LK3 erritt sich Alexandra Fendt mit ihrem Quarter Horse Wallach Docs Dry Surprise den Titel. Bestes Quarter Pony der Schau wurde Little Brothers Annie, vorgestellt von Jasmin Heinrich, aus der Zucht und im Besitz von Birgit Büchner. Den 1.Riedreiter-Vereinscup gewann Jasmin Heinrich mit Haflingerstute Arien. Die Essensversorgung übernahm der Verein „Riedreiter Schwenningen e.V.“mit Steaks, Grillwürsteln, Gemüseeintopf, gegrillten Maiskolben, Kaffee, Tee und Kuchen. Wir bedanken uns bei unseren Sponsoren, die mit ihren Sachpreisen unser Turnier unterstützt haben: Sabine Hardt von Pferd-Hund-Reiter-Secondhand in Schwenningen, die Riedmühl-Ranch (Birgit Büchner und Gerd Wings), das Pegasus-System (Karin Tillisch und Ingo Ehrmeier), die Raiffeisenbank u.v.m. Und natürlich bedanken wir uns ganz besonders herzlich beim überaus fleißigen Helferteam der Riedreiter und der Riedmühl-Ranch, ohne deren Einsatz diese Veranstaltung nicht stattfinden könnte. Mehr Infos & Fotos und die Sieger und Platzierten der einzelnen Disziplinen folgen in Kürze!     Vereinsausflug in den Klettergarten Schloß Scherneck am 27.Juli 2014 Jeder Verein lebt von gemeinsamen Unternehmungen und Zusammenhalt. Daher lud die Vorstandschaft des Riedreiter Schwenningen e.V. am 27.07.2014 zum jährlichen Vereinsausflug ein. Diesmal ging es in den Kletterwald Scherneck. Bereits im Bus war für das leibliche Wohl gesorgt und nach einem stärkenden Frühstück wagten sich 14 begeisterte Kletterer an die 9 Parcours und bewiesen in Höhen zwischen 2 und 12 Meter ihre Fitness. Mit viel Spaß, Geschick aber auch mit gesundem Ehrgeiz konnten sich die Teilnehmer den Herausforderungen an 92 Kletterelementen stellen. Der Ausflug wurde vom Verein für seine Mitglieder komplett gesponsert. Auch das Wetter hatte ein Einsehen mit den fleißigen Kletterern und die Regenkleidung wurde nicht benötigt. Nach dem Klettern stärkten sich die Teilnehmer im angrenzenden Biergarten bei gutem Essen und ließen den Tag Revue passieren. Inzwischen war die Sonne herausgekommen und es wurde nochmal richtig warm. Anschließend brachte der Bus die erschöpften aber zufriedenen Teilnehmer wieder auf die Riedmühl Ranch zurück.       Pegasus-Kurs (mit der bekannten Autorin Karin Tillisch) am 5./6.Juli 2014 Dieser Kurs war für viele Teilnehmer eine Fortsetzung der Doppellongen-Kurses vom letzten Jahr, noch besser kam jedoch die Möglichkeit zum Training “Zirzensischer Lektionen” an, so dass am Ende des Kurses die Pferde Bälle und Leckerlie-Kisten über den Reitplatz rollten, Verbeugungen, Hinlegen und vieles mehr zeigten. Durch den Einzelunterricht gab es viele Gelegenheiten sich aus zu tauschen und den anderen zu zu schauen. Ein schöner und sehr lehrreicher Kurs, den alle Teilnehmer genossen haben. Wir freuen uns auf die Fortsetzung im nächsten Jahr!           1PS-Tag auf der Riedmühl-Ranch in Schwenningen am 9.6.2014 Am Pfingstmontag, den 9.Juni, führte der Verein Riedreiter Schwenningen e.V. diesen einzigartigen Wettbewerb für Freizeitreiter durch. Dazu gehören ein Ausrüstungs- und Gesundheits-Check, ein Orientierungsritt mit Geländeaufgaben, eine Zeitstrecke, in der auf Geschwindigkeit und schöne Manier geritten wird, ein Gehorsamstrail mit Alltagsaufgaben, die unter dem Sattel und an der Hand gelöst werden müssen und Wissensfragen zum Thema Pferd. Maximal 100 Punkte sind erreichbar, wer 99 oder 100 Punkte erreicht, wird 1PS-Tag-Champion und mit Name, Datum und erreichter Punktzahl auf dem großen Wanderpokal eingraviert. Wer das dreimal schafft, kann den Pokal dann mit nach Hause nehmen. Über 90 Punkte zu kommen ist schon ein hervorragendes Ergebnis! Da der Wetterericht richtig heißes Wetter vorhergesagt hatte, haben wir dieses Jahr den Orientierungritt deutlich gekürzt und da alle Reiter schon früh auf den Ritt gingen, waren um 13 Uhr alle wieder zurück, so dass keiner in der größten Hitze des Tages reiten musste. Der Orientierungsritt ging durch die Donauauen (mit etwas Wind und viel Schatten), und gefiel allen Teilnehmern sehr gut. Die Zahl der Teilnehmer ging dieses Jahr wieder etwas zurück, nachdem es klar war, wie heiß das Wochenende werden würde, gab es auch keine Nachmeldungen mehr. So waren dieses Jahr 13 Pferd-Reiter-Paare an den Start. Wie immer gab es auch einen geführten Vereinsritt, der mit 6 Vereinsmitgliedern, davon 5 Jugendliche, gut besetzt war. Für die Überprüfung des Gewichts war auch dieses Jahr wieder die „mobile Pferdewaage“ da. Siegerin bei den Jugendlichen mit 98 Punkten wurde Farina Mayrshofer auf der 21-jährigen Shetland-Pony-Stute „Heidi“, den 2.Platz belegte hier mit 88 Punkten Sonja Mengele auf dem Haflingerwallach „Askan“, beides Schulpferde der Riedmühl-Ranch. Den 3. Platz bei den Jugendlichen erreichte mit 86 Punkten Eileen Göttler mit dem Islandpferd „Finja“. Jüngster Teilnehmer war der 4-jährige Alexander Wötzel, der die gesamte Strecke mit seiner Mutter im Sattel mitritt und mit viel Ausdauer anschließend mit ihr gemeinsam die Gehorsamsaufgaben absolvierte. Bei den Erwachsenen gewann mit 93 Punkten Alexandra Fendt mit ihrem Quarter-Horse Wallach „Jonny“, zweite wurde mit 92 Punkten Carola Eichberger mit Haflingerstute „Lara“ und den dritten Platz erritt sich mit 90 Punkten Lisa Merz mit Tinker-Wallach „Sandokan“. Wir danken allen Teilnehmer für ihr Kommen und ganz ganz herzlich den Helfern, ohne die eine solche Veranstaltung nicht möglich wäre! Bis zum nächsten Jahr bei hoffentlich angenehmeren Temperaturen! Birgit Büchner, 1.Vorstand Riedreiter Schwenningen e.V.         Da unsere Kassenwartin zurückgetreten ist, und unser Kassenprüfer gerne ihren Posten übernehmen möchte, müssen wir eine außergewöhnliche Mitgliederversammlung einberufen. Anbei die Einladung: 2014-05 Einladung MV   Mehr Informationen zum 1PS-Tag findet Ihr hier     Saisonbeginn beim Riedreiter Schwenningen e.V.: Westernreitabzeichen, Basis-Pass Pferdekunde und Deutscher Reit-Pass In der Woche vor Ostern wurde in Jugend- und Erwachsenenkursen fleißig für die neuen (kleinen) Westernreitabzeichen 10, 9,8 und 7 trainiert. Diese Abzeichen haben jedes einen speziellen Schwerpunkt, z.B. Showmanship at Halter (Vorstellen eines Pferdes an der Hand), Trail an der Hand (Geschicklichkeitsaufgaben an der Hand, auf Wunsch Verladen eines Pferdes), Horsemanship (hier werden Sitz und Einwirkung des Reiters in einer Einzel- und Gruppenaufgabe überprüft) und Trail (hier wird zusätzlich das Reiten von Hindernissen wie Überreiten von Stangen, Slalom, Rückwärtsrichten, usw verlangt). Die Abzeichen können in beliebiger Reihenfolge abgelegt werden. Durch diese Abzeichen bekommt die Bodenarbeit eine ganz neue Bedeutung und wird daher auch vermehrt unterrichtet.  Bei den Vereinskursen wurde vormittags die Arbeit vom Boden aus trainiert, dann gab es Theorie, Mittagessen, wieder Theorie, Reiten und schon wieder… Theorie. Die Tage vergingen wie im Fluge und alle Teilnehmer haben viel gelernt. Einige Mutige traten dann am Sonntag, den 27.April, zur Prüfung an. In der Woche nach Ostern lief der alljährliche Kurs zum Basispass Pferdekunde und zum Deutschen Reitpass. Der Basis-Pass Pferdekunde ist das erste und wichtigste Leistungsabzeichen bei der FN. Gefragt sind Grundkenntnisse zu Pferdehaltung und -fütterung, Anatomie und Krankheiten, ethische Grundsätze und Tierschutzgesetz. Praktisch wird der Umgang mit dem Pferd (aufhalftern, führen, anbinden, putzen, verladen) geübt und geprüft. In der neuen APO kommt die Bodenarbeit (inkl. Dreiecksvorstellung, Führen von beiden Seiten, über Stangen und im Slalom um Pylone) hinzu. Der Deutsche Reit-Pass stellt gewissermaßen den “Führerschein” der Geländereiter dar und ist Bedingung für alle weiteren Geländeabzeichen, wie z.B. die Wanderreitabzeichen und den Berittführer. Gefragt sind das Reiten im Gelände in allen Gangarten, das Kolonnenreiten, das Wegreiten von der Gruppe und das Überwinden natürlicher Hindernisse (z.B. Klettern, Springen über Baumstämme). Zur Theorie gehören Grundkenntnisse der Reitlehre, Ausrüstung, Erste Hilfe und Unfallverhütung, Umweltschutz und Verhalten im Straßenverkehr. Drei der fünf Teilnehmer gingen zum Training auch auf die Springwiese, da für ihren  nächsten Schritt der Ausbildung (der Berittführer), das Springen vorgeschrieben ist. Leider verletzte sich eine Teilnehmerin beim Springen (da ihr Pferd zu übereifrig war) und konnte an der Prüfung nicht teilnehmen. Alle Kurse hatten bei schönstem Sonnenschein stattgefunden, doch zum Prüfungstag, dem 27.4.2014, ließ uns dann Petrus im Stich, ein wortwörtlich kalter Wind (mit Regen) wehte den Prüflingen morgens ins Gesicht. Bis zur Geländeprüfung hatte sich das Wetter zum Glück wieder gefangen. Abgenommen wurden alle Abzeichen durch Richterin Ruth Baß: Vera Wundlechner mit Shunka (Westernreitabzeichen 9 und 7), Nora Kreuzer mit Arien, Laura Hofer mit Strolchi und Josephine Trenkle mit Arien (Westernreitabzeichen 8). Den Basispass legten Tamara Mengele, Josephine und Bettina Trenkle ab. Den Deutschen Reitpass erritten sich Bettina Trenkle mit Artanis, Tamara Mengele mit Askan, Kerstin Born mit Crischja und Alexandra Lipold mit Antino.   hinten: Trainerin Birgit Büchner, Richterin Ruth Baß vorne: Laura Hofer, Josephine Trenkle, Nora Keuzer, Pferd Shunka, Vera Wundlechner                   von links: Alexandra Lipold, Kerstin Born, Tamara Mengele, Trainerin Birgit Büchner, Josephine Trenkle, Richterin Ruth Baß, Bettina Trenkle                           Tagesritte Weiter ging es am 1.Mai mit einem Tagesritt auf die Schwäbische Alb, eingekehrt wurde mittags im Berghausener Reiterstüble. Acht Reiter und ein Radfahrer genossen das herrliche Wetter, bei angenehm kühlen Wind und nachmittags herrlichem Sonnenschein. Für viele Teilnehmer war es der erste Wanderritt und entsprechend ruhig wurde auch geritten. Das Klettern im Wald inklusiv Bachüberquerung wurde von allen Reitern und Pferden problemlos gemeistert, nur das Fahrrad musste getragen werden… Am Sonntag, dem 4.Mai, stand ein Halbtagesritt entlang der Donau zu den idyllischen Apfelwörthseen auf dem Programm. Unterwegs waren fortgeschrittene Reiter, so dass auch der Gruppengalopp für alle ein tolles Erlebnis war. Im Wald ritten wir durch wahre Bärlauchfelder, die uns mit ihrem Duft auf das bevorstehende Mittagessen auf der Riedmühl-Ranch einstimmte.  
2009-08-horsedog-freystadt-03
  • keine neuen Termine